Zyklopen greifen an
Erste Opfer: die Lektoren und Schlussredakteure der Startseite von Spiegel Online:


Update, 17.27 Uhr: Der SpOn-Mythologiebeauftragte hat anscheinend gerade seinen Dienst angetreten und die Überschrift korrigiert.

Kommentieren




kamil, Montag, 5. Mai 2008, 17:38
Da stand nicht wirklich Zyklop, oder?

kreuzberger, Montag, 5. Mai 2008, 18:01
Ich habe meinen (zwei!) Augen auch erst nicht getraut, als ich da "Zyklop" gelesen habe, aber ich schwöre bei Zeus, dass es zumindest für einige Minuten auf der SpOn-Homepage stand.

kamil, Montag, 5. Mai 2008, 18:09
Zu geil. Und ich dachte nur Fußballkommentatoren würden auf Arbeit trinken. Nächstes mal, wenn es ein solches geben sollte, schnell auf die "Druck"-Taste gehauen.

kreuzberger, Montag, 5. Mai 2008, 18:39
Immerhin hat der (einäugige?) Lektor es dann doch schnell bemerkt. Vielleicht hatte sich aber auch nur ein Sponner einen kurzen Scherz erlaubt.

Fußballkommentatoren trinken? Das kann ich mir bei den kompetenten und stets eloquenten TV-Spielberichten kaum vorstellen...

kamil, Montag, 5. Mai 2008, 18:52
Bei dem Thema wäre es aber ein ganz schön böser Scherz.

Fußballkommentatoren haben das Fach Trinken in ihrem Ausbildungsplan. Ohne jetzt irgendwelche Vorurteile zu haben.

kreuzberger, Montag, 5. Mai 2008, 19:46
Böse - das war auch mein erster Gedanke. Denn für einen Vertipper liegen n und p auf der Tastatur ja eigentlich ganz schön weit auseinander.

Viele Fußballzuschauer trinken ja beim Gucken auch. Insofern könnte sich das doch eigentlich ausgleichen. Tut es aber wohl eher nicht.