Erkenntnis des Tages
Bevor man seine Haare mit der Haarschneidemaschine bearbeitet, sollte man prüfen, auf welche Länge sie eingestellt ist. Außer man mag asymmetrische Frisuren abseits des Mainstreams. Ich bin dann mal weg, Mützen kaufen.

Kommentieren




foxxi, Freitag, 9. Oktober 2009, 18:38
We want Bilder sehen!!!

kreuzberger, Freitag, 9. Oktober 2009, 21:55
Das glaub ich gern - aber das tu ich Euch (und mir) nicht an. Ich sage nur so viel: Ich habe jetzt das Gegenteil eines Irokesen auf dem Kopf.

kamil, Freitag, 9. Oktober 2009, 23:34
FokuHila?! ^^

kreuzberger, Samstag, 10. Oktober 2009, 11:55
Miexkudretläg (Mitte extrem kurz, drumherum etwas länger)

kamil, Samstag, 10. Oktober 2009, 14:23
ah, Tonsur.

kreuzberger, Samstag, 10. Oktober 2009, 15:17
Die Form ist etwas anders, aber das geht in die richtige Richtung. Leider.

microserf, Sonntag, 11. Oktober 2009, 01:39
Wenn einer meiner Mitbewohner eine Haarschneidemaschine hätte, hätte ich mich tatsächlich gestern auch selber an meiner 2 Jahre alten Matte zu schaffen gemacht. "Zum Glück" haben wir so etwas nicht im Haus und so hab ich heute meine Kopf in professionelle Hände gegeben.
War wahrscheinlich auch die beste Entscheidung. Jetzt habe ich wenigstens wieder eine "Frisur".

kreuzberger, Montag, 12. Oktober 2009, 10:34
Ich habe das bis letzte Woche ein paar Jahre unfallfrei gemacht. Und eine Frisur habe ich ja selbst jetzt noch - nur leider nicht die, die ich haben wollte.

frau blogonese, Freitag, 16. Oktober 2009, 20:57
hihi..

kreuzberger, Samstag, 17. Oktober 2009, 13:22
DAS. IST. NICHT. LUSTIG!